Institute for
OST

News-Detail

08.12.2010
Stiftung FUTUR zeichnet das ILT mit Innovationspreis aus

 

Mit der Entwicklung eines Geräts, das Patienten bei der Rehabilitation nach Knieverletzungen unterstützt, hat das Institut für Labortechnologie ILT der HSR den diesjährigen Innovationspreis der Stiftung FUTUR gewonnen. 

 

Die Stiftung FUTUR zeichnet jedes Jahr herausragende Forschungsprojekte der HSR Hochschule für Technik Rapperswil mit dem Innovationspreis aus. Ausschlaggebend für die Prämierung sind insbesondere das Innovationspotenzial, der Kundennutzen und die unternehmerische Umsetzung. Den diesjährigen Hauptpreis in Höhe von 10‘000 Franken überreichte FUTUR-Stiftungspräsident Thomas Schmidheiny an Prof. Dr. Agathe Koller-Hodac, Leiterin des Instituts für Labortechnologie ILT.  

 

Automatisierte Knierehabilitation

Die Professorin für Mechatronik und Automatisierungstechnik entwickelte zusammen mit ihrem Team und renommierten Kliniken ein Gerät, das Patienten bei der Rehabilitation nach Knieverletzungen und ‑operationen unterstützt. Mithilfe des computergesteuerten Rehabilitationsgerätes wird die früher manuell durchgeführte Mobilisierung der Kniescheibe automatisiert und überwacht.

 

Vor dem Hintergrund der hohen Zahl an Knieverletzungen durch Sport oder Gelenkverschleiss leistet das Gerät einen Beitrag zur Senkung der Heilungskosten. Einerseits, weil es die Therapeuten entlastet, anderseits weil die Heilung beschleunigt werden kann.

 

Die Funktionen eines Prototyps des Geräts wurden mit mehreren Physiotherapeuten überprüft und positiv bewertet. In Zusammenarbeit mit Firmen aus dem Bereich der Medizinaltechnik wird die Kommerzialisierung vorangetrieben.  

 

Weiter Informationen zum Rehabilitationsgerät finden sich hier